1-Hilfe-Kurs

Nach zwei Jahren war es wieder soweit. Die Falken Oberhausen haben am 13.06.21 an einem „1-Hilfe-Kurs“ teilgenommen. Bei sonnigem Wetter wurde das Wissen über dem Umgang mit kleinen und großen Notfällen auf dem Außengelände des Falkentreffs aufgefrischt.

 

 

Sommerferien im Falkentreff 2021

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Auch in diesem Jahr können wir euch ein buntes Ferienprogramm anbieten. Meldet euch schnell an und erlebt gemeinsam mit uns spannende Abenteuer.

 

Anschreiben

Sommer Anmeldung

Sommerferien Programm

Kein Kind zu Hause lassen!

Bereits letztes Jahr starteten wir mit der Kampagne „Kein Kind zu Hause lassen!“ Dabei geht es darum, dass auch Kinder aus sozial schwachen Familien mit in unsere Sommerzeltlager fahren können. Sofern Kinder ein Anrecht auf Bildung und Teilhabe haben, erhalten sie für das Lager Unterstützung vom Staat. Jedoch müssten sie dann das ganze Jahr auf andere Teilhabe, wie zum Beispiel den Fußballverein, verzichten. Es können maximal 15,– Euro im Monat angespart werden. Dies bedeutet, es stehen maximal 180,- Euro für die Teilnahme an einer Kinder- und Jugendfreizeit zur Verfügung. Dies reicht natürlich nicht aus. Und dann benötigt das Kind für diesen Urlaub ja auch noch bestimmte Gegenstände wie z.B. einen Schlafsack und Taschengeld. Wir bieten im Sommer zwei Freizeiten an. Wenn wir jedoch nicht vorher noch Möglichkeiten haben, Gelder zu sammeln, müssen wir doch Kinder zu Hause lassen.

https://www.oberhausen-crowd.de/keinkindzuhauselassen

 

Ein sonniger Weltspieletag

Tischtennis, Wikingerschach und Spikeball. Wir haben das gute Wetter genutzt um im Antoniepark eine menge Spaß zu haben. Unter dem Motto „Lasst uns (was) bewegen!“ feierten wir den Weltspieletag.

Weltspieletag 2021

Am Freitag , den 28.05.2021, wollen wir gemeinsam mit euch den internationalen Weltspieletag feiern. Der Tag steht unter dem Motto „Lasst uns (was) bewegen“. Wenn ihr auch Lust habt euch ein wenig zu bewegen und tolle Spiele mit uns zu spielen, dann kommt doch einfach rum. Wir freuen uns auf euch!

Von 16:00 Uhr bis 17:30 sind findet ihr uns im Antoniepark.

Bei schlechtem Wetter spielen wir im Falkentreff

 

 

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie!

Heute ist internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie!
Wir als SJD-Die Falken KV Oberhausen positionieren uns ganz klar FÜR Akzeptanz und Liebe und GEGEN Hass!
Wir leben in Deutschland in einer Zeit, in der die Themen Homo-, Bi-, Inter-, und Transsexualität immer mehr enttabuisiert und auch medial gezeigt werden. Dennoch finden wir, dass dies noch nicht reicht. Wir sind nicht am Punkt der Normalität angekommen und deshalb heißt es weiterhin „gemeinsam sind wir stark“!
In den Medien und der Werbung wird fleißig mit * oder : auf das Gendern geachtet, auf Netflix werden vermehrt homosexuelle Paare und Trans*Menschen gezeigt, das dritte Geschlecht wurde anerkannt und die Ehe für Alle ist nun auch Realität. Trotzdem fällt es immer noch auf – bei diesen Themen besteht Handlungsbedarf!
Auf Schulhöfen wird „schwul“ als Schimpfwort benutzt, Menschen haben beim „Outing“ Sorge vor den Reaktionen von Familie und Freunden, gleichgeschlechtliche Paare werden medial und auf offener Straße angegriffen, Trans*Menschen werden extra mit den falschen Pronomen oder ihrem Deadname angesprochen, lesbische Paare müssen für ihren Kinderwunsch ins Ausland fahren und danach werden nicht beide automatisch als Mütter anerkannt, Menschen müssen sich für ein Geschlecht entscheiden obwohl sie mehr als eins fühlen, Bisexuellen wird Unentschlossenheit unterstellt, Polyamorie wird verspottet und neue Bewegungen wie „Super Straight“ verbreiten Hass im Netz. Diese Liste lässt sich beliebig erweitern.
Von Toleranz zu Akzeptanz und von Hass zu Liebe!
Wir sagen ganz klar – SEI WER DU BIST! LIEB‘ DOCH WEN DU WILLST & SO VIEL(E) DU WILLST!

Teststrategie für Ferienangebote

Der Landesjugendring NRW fordert vom Ministerium eine Teststrategie für Ferienangebote. Diese soll finanziert oder zumindest über den KJFP abrechenbar gemacht werden. Wir vermissen unsere Zeltlager und hoffen, dass wir dieses Jahr wieder loslegen können!

Beteiligung trotz Corona? – na klar

Mitbestimmung ist bei uns selbstverständlich! Die Pandemie lässt es nicht zu, dass wir uns gemeinsam mit den zukünftigen Besucher:innen zusammen setzen und über ihre Wünsch und Vorstellungen des neuen Jugendhauses sprechen können.
Aber für uns kein Problem. Per Brief werden Wünsche, Ideen und Anregungen gesammelt. Zudem gibt es Beteiligungsmöglichkeiten über die bekannten sozialen Netzwerke.
Wir freuen uns über eure Rückmeldungen und Anregungen, die auch weiterhin herzlich willkommen sind.

75 Jahre SJD – Die Falken

Heute vor 75 Jahren, am 26.-28. April 1946 , wurde die Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken als eigenständiger Verband neugegründet. Damals trafen sich Genoss*innen der ehemaligen Sozialistischen Arbeiterjugend und der Reichsarbeitergemeinschaft der Kinderfreunde in Bayern, um den Grundstein eines neuen parteiunabhängigen sozialistischen Kinder- und Jugendverband zu legen.

Wir sagen an dieser Stelle danke an alle Freund*innen, Weggefährt*innen und Genoss*innen, die unsere Arbeit und unsere Kämpfe über all die Jahre hinweg begleitet haben.

Freundschaft!

Mehr dazu gibt es auf : www.wir-falken.de (Link in der Bio)

Heraus zum 1.Mai!

Die Reichen sollen die Krise bezahlen!

Der 1. Mai ist der Tag der Proteste gegen die kapitalistische Wirtschaftsordnung.
Weltweit gehen Millionen Menschen gegen Ausbeutung, Armut, Arbeitslosigkeit und Umweltzerstörung, gegen sexistische und rassistische Diskriminierung auf die Straße.

Das Ziel ist überall das Gleiche: Es geht um nicht weniger als eine solidarische Gesellschaft, in der diese Zustände überwunden sind.
Davon sind wir weit entfernt.

Gerade in der Corona-Krise treten die Verwerfungen des Kapitalismus wie unter einem Brennglas zu Tage und verschärfen die ohnehin prekäre Lebenslage vieler Menschen.

Gerade für diese sind die finanziellen staatlichen Hilfen zu gering, und viele scheitern an der Bürokratie.
Die gesamte Klasse der Lohnabhängigen und Kleinselbständigen ist betroffen, ob in der Metall-und Elektroindustrie, im Einzelhandel, in der Gastronomie oder der Spedition, in der Pflege, im Kulturbetrieb oder dem öffentlichen Dienst.

Mit Lockdowns im Freizeitbereich ist dieser Pandemie nicht beizukommen. Wir brauchen einen solidarischen Lockdown, der auch die Kontakte in der Arbeitswelt und den Bildungseinrichtungen umfasst. Impfpatente müssen weltweit freigegeben und ausgebaut werden.

Auch die Klimakatastrophe kommt näher, weil die Herrschenden das Kapital schützen, statt wirksame Schritte einzuleiten.

In den Geflüchtetenlagern an den EU-Außengrenzen leben Menschen unter erbärmlichsten Zuständen, ohne dass ihnen geholfen wird.
So wie es ist, kann es nicht bleiben.

Gegen all diese Missstände gehen wir an unserem Tag auf die Straße und zeigen auf, dass eine andere Welt möglich ist!

Demonstration: Samstag, 1.Mai, 10 Uhr, Ebertplatz

Die Demonstration endet am Saporoshje-Platz, sodass wir gemeinsam um 12 Uhr die anschließende DGB Kundgebung auf dem Parkplatz in der Friedrich-Karlstraße besuchen können.

Veranstalter*in: Bündnis 1. Mai

PS: Natürlich wie bei jeder Veranstaltung dieser Tage: medizinische Maske auf, Abstand zueinander halten und wenn ihr euch krank fühlt seid bitte solidarisch und bleibt zu Hause!

PPS: Auch eine gemeinsame Anreise zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Essen wird möglich sein.

 

Nächste Einträge →